1996 - Lysistrata

"Lysistrata" wurde im Jahre 411 v. Chr. uraufgeführt.Zum Zeitpunkt der Uraufführung trieb das Attische Reich nach 20 Jahren Krieg bereits spürbar dem Untergang entgegen. In dieser Situation sieht Aristophanes in seiner Komödie die einzige Hoffnung bei der Einsicht der Frauen und Mütter. Von den Männern ist nichts mehr zu erhoffen. Lysistrata, eine kluge und entschlossene Athenerin, eint alle Frauen und wird zur Verschwörerin gegen einen unsinnigen Krieg, der letzlich für alle Beteiligten nur Unglück bringt. In dieser Rahmenhandlung entwickelt sich das komische Geschehen um listige Frauen, verbohrte Männer, um Kampf und Notstände(r) und schließliche Versöhnung. Lysistrata wurde 1806 zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt.

Mitwirkende: Miriam Schack, Barbara Mertens, Ouafa Andaloussi, Martina Klein, Karin Mertes, Diana Marquardt, Franziska Bultmann, Marc Schellens, Martin Koschmieder, Erik Schäfer, Bernhard Birkel, Julia Pasch, Karin Mertes, Dalibor Frioux, Robert Prange, Oliver Kemmann, Detlev Berlingen

Regie und Umschreibung der Komödie: Robert Prange

Der Revisor

Aufführungen:
Sa, 18.04.2020 (Premiere)
So, 19.04.2020
Di, 21.04.2020
Mi, 22.04.2020
Fr, 24.04.2020
Sa, 25.04.2020 (Dernière)

 

Beginn: 20 Uhr
Klangbrücke Aachen (Kurhausstr. 2)


Eintritt: 6 Euro
Abendkasse ab 19:30 Uhr
Vorverkauf ab 23.03.2020 im AStA-Büro (Pontwall 3)

Free Joomla! template by L.THEME