2014 - Liebe Mord und Vollpension

"Liebe, Mord und Vollpension" ist eine Kriminalgeschichte, wie sie im Buche steht. Ein kleines, heruntergekommenes Hotel an der Küste Nordamerikas steht zum Verkauf. Dubiose Gestalten gehen dort ein und aus, bis die arglose Kleinstadtbibliothekarin Belinda Pryde als neue Besitzerin auftritt und die erste Leiche entdeckt. Wer ist der Mörder? Was ist das Motiv? Die Dorfpolizei ist keine große Hilfe. Belinda stellt ihre eigenen Ermittlungen an und gerät dabei immer tiefer in den verbrecherischen Morast ihres neuen Heims.

Der Poetische Anfall zeigt 2014 eine temporeiche Kriminalkomödie, bei der einem das Lachen manches Mal im Halse stecken bleiben wird.

 

Regie: Matthias Kammer & Christoph Sieber

 

Belinda Pryde: Marieke Heuer

Kommodore Towser: Leo Schiel

Mame Phillipps: Laura Bündgen

Bill Philips: Daniel Schraknepper

Patton: Henriette Alert

Temple: Rayna-Eva Grospondinova

Marry Temple: Verena Mathieu

Small: Sven Fritzsche

Dr. Russel: Akram Idrissi

Gail Russel: Oina Kercher

Alice Fischer: Irene Breunig

Joyce Rodgers: Judith Schardey

Arbuthnot: Moritz Mittelstädt

Gil: Constanze Ehret

Fred: Anke Seifert

 

Presse

Die Aachener Zeitung hat sowohl im Vorfeld einen Bericht über die Probenarbeit, als auch einen Artikel über die Aufführungen geliefert. Dafür vielen Dank!

Der Revisor

Aufführungen:
Sa, 18.04.2020 (Premiere)
So, 19.04.2020
Di, 21.04.2020
Mi, 22.04.2020
Fr, 24.04.2020
Sa, 25.04.2020 (Dernière)

 

Beginn: 20 Uhr
Klangbrücke Aachen (Kurhausstr. 2)


Eintritt: 6 Euro
Abendkasse ab 19:30 Uhr
Vorverkauf ab 23.03.2020 im AStA-Büro (Pontwall 3)

Free Joomla! template by L.THEME